Selbstverteidigungswochende auf dem Sensenstein – März 2016

Vom 11.-13.03.2016 fuhren Jugendliche und jungen Erwachsene der Abteilungen Judo und JuJutstu auf den Sensenstein, um dort mit anderen jungen Sportlern der TSG Wilhelmshöhe an einem Selbstverteidigungswochenende teilzunehmen. Am Freitag ging es zuerst darum, sich kennen zu lernen und in kleinen Spielen in Stresssituationen zu bestehen. So musste z.B. ein „Star“ durch seinen Bodyguard vor aufdringlichen Fans geschützt oder zwei Streithähne durch einen Streitschlichter davon abgehalten werden, ihre Probleme körperlich auszutragen. Am Samstag wurden am Vormittag Verteidigungstechniken im Boden sowie Schlag- und Tritttechniken an Schlagpolstern und mit Pratzen geübt. Am Nachmittag wurden die Trainer durch einen Polizisten unterstützt, der sowohl einige weitere Selbstverteidigungstechniken lehrte, aber auch theoretisch über Notwehr und Nothilfe aufklärte. Neben der Selbstbehauptung standen auch Entwaffnungstechniken gegen einen Stock- oder Messerangriff auf dem Programm. Am Sonntagvormittag waren die Teilnehmer dann gefragt, das Erlernte in eigenen kleinen Szenarien anzuwenden, einzuüben und am Schluss der Gruppe vorzuführen. In den Szenen, die sich die jungen Sportler ausdachten, ging es um Pöbeleien und Angriffe auf dem Schulhof, an der Bushaltestelle und vor einer Diskothek. Zum Abschluss erhielten alle noch eine Urkunde sowie eine Medaille als Erinnerung.

0 Kommentare zu „Selbstverteidigungswochende auf dem Sensenstein – März 2016